Elektronische Gesundheitskarte (eGK)

Fragen und Antworten zur eGK

 

Müssen Versicherte aktiv werden, um die eGK zu erhalten?

Nein, die Metzinger BKK meldet sich bei Ihnen, sobald die Unterstützung der Versicherten benötigt wird. Sie erhalten einen Vordruck, der die Verarbeitung des Fotos erheblich erleichtert. Bitte senden Sie uns keine Bilder „lose“ zu.

Müssen die Versicherten für die eGK bezahlen?

Nein, den Versicherten entstehen keine Zusatzkosten.

Von wem erhalten Versicherte die elektronische Gesundheitskarte?

Als Versicherter der Metzinger BKK erhalten Sie die elektronische Gesundheitskarte auch von der Metzinger BKK.

Welche Daten sind auf dem Chip enthalten?
Name, Geburtsdatum, Adressdaten, Versichertennummer und Angaben darüber, wie Sie versichert sind, etwa als Mitglied oder Familienversicherter, sowie die Angabe des Geschlechts.

Können medizinische Daten ohne meine Zustimmung auf dem Chip gespeichert werden?
Nein. Sie alleine bestimmen, ob und welche medizinische Daten gespeichert werden sollen. Ohne Ihre Einwilligung erhält auch niemand Zugriff auf diese vertraulichen Daten. Die Einwilligung erfolgt über eine persönliche Identifikationsnummer (PIN). Die PIN wird Ihnen zugeschickt, sobald die Funktionen zur Verfügung stehen, womit erst in den nächsten Jahren zu rechnen ist.

Infoflyer

Laden Sie sich hier Ihre Informationen zur elektronischen Gesundheitskarte herunter:

Informationsflyer

Nach oben